Wissenswertes über Mosaikfliesen

Mosaikfliesen bieten die größtmögliche Gestaltungsfreiheit für Bodenbeläge und Wandfliesen. Sie sind Ausdruck individueller Kreativität und meistern auch ungewöhnliche Flächen wie Rundungen oder verwinkelte Bereiche.

 

Der Einsatz von Mosaikfliesen ist nicht erst im 21. Jahrhundert populär geworden. Bereits im 3. Jahrtausend vor Christus kamen Mosaiksteine und Mosaikbilder bei der kunstvollen Gestaltung von Böden und Wänden zum Einsatz.

Traditionell bestand ein Mosaikboden aus einzelnen kleinen Mosaikfliesen, die von talentierten Handwerkern und Künstlern in mühsamer Detailarbeit zum fertigen Mosaik zusammengesetzt wurden. Dabei entstanden farbenprächtige Bilder und aufwendige Muster, die zum Teil bis heute überdauern.

Mosaikfliesen finden sich seitdem in vielen Kulturkreisen und Ausdrucksformen wieder. Ihre Beliebtheit ist über diese lange Zeit hinweg ungebrochen.

Moderne Mosaikfliesen zeichnen sich noch immer durch ihre Vielfalt in Form, Material und Farbgebung aus. Fliesen vom Mosaik-Typ können wie folgt gestaltet sein:

  • quadratisch oder rechteckig
  • kreisförmig
  • stabförmig
  • polygonal
  • als natürliche Bruchform

Beim Material sind den Mosaikfliesen ebenso wenig Grenzen gesetzt. Neben Natursteinen werden Glas, Metallstücke, glasierte und unglasierte Mosaiksteine verwendet. Zur Vereinfachung werden die einzelnen Steine auf ein Kunststoffnetz geklebt. Dadurch ist die Verlegung auch ohne die Beauftragung eines Fachbetriebs unproblematisch und unterscheidet sich im Aufwand nicht von der Verlegung anderer Boden- oder Wandfliesen.

Mosaikfliesen vereinen Kreativität und Nutzwert zu einem stets individuellen Gesamtergebnis. Ihr praktischer Nutzen liegt insbesondere darin, dass sie auch auf einem Untergrund verwendet werden können, der nicht den geraden Abmessungen für übliche Wandfliesen oder Bodenfliesen entspricht. So ist es möglich, Rundungen, Vorsprünge und weiche Linien auf Wänden zu fliesen.

Zur Umsetzung der abgerundeten Bereiche erfolgt der Zuschnitt des Trägernetzes der Mosaikfliese mit einer stabilen Schere oder einem Messer. Wegen ihrer geringen Größe bleiben in der Regel genug einzelne Mosaikteile übrig, um eine Rundung oder stark verwinkelte Bereiche optisch attraktiv aufzufüllen.

Insbesondere im Badezimmer und generell als Bodenbelag bietet eine Mosaikfliese durch die größere Anzahl der Fugenbereiche und kleinere Fliesenoberfläche eine erhöhte Trittsicherheit. Die Entscheidung für Mosaikfliesen erfolgt aus diesem Grund in vielen Fällen in Bädern, bei denen Barrierefreiheit von Bedeutung ist. Praktischer Nutzen verbindet sich bei Mosaikfliesen auf diese Weise mit außergewöhnlichem Design und hebt die durch Mosaik gestalteten Bereiche deutlich über den Ausstattungsdurchschnitt von Bädern und Bodenflächen.

Feines Mosaik für individuelle Badgestaltung