Einfaches und schnelles Einbauen von Duschwannen

Das selbstständige Einbauen von Duschwannen ist mit Hilfe einer guten Anleitung und ein wenig Zubehör für jeden Heimwerker schnell und einfach möglich. 

Einbauen einer Duschwanne mit Wannenfüßen

Beim Einbau einer Duschwanne haben Sie die Wahl zwischen einem Wannenträger und Wannenfüßen. Wir erklären Ihnen hier Schritt für Schritt, wie Sie Ihre neue Duschwanne mit Wannenfüßen einbauen.

Schritt 1: Ablauf montieren

Bereiten Sie eine saubere Ablagefläche für die Duschwanne vor (z.B. große Handtücher oder eine Wolldecke), damit die Wanne nicht beschädigt wird. Legen Sie die neue Duschwanne mit der Unterseite nach oben auf die Fläche oder drehen Sie die Wanne auf die Seite. Montieren Sie die Ablaufgarnitur, setzen Sie den Dichtring ein und verschrauben Sie den Ablauf von oben. Montieren Sie danach den Symphon.

Schritt 2: Positionierung und Verschrauben der Wannenfüße

Setzen Sie die Wannenfüße auf die Wanne und richten Sie diese nach dem Wannenrand aus. Es sollte eine größtmögliche Auflagefläche entstehen. Achten Sie darauf, dass die Wannenfüße nicht den Abfluss oder beim späteren Vermauern der Dusche stören. Verschrauben Sie nun die Füße am verstärkten Wannenboden. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Schrauben für die Wanne geeignet sind, damit diese nicht beschädigt wird. Die Füße lassen sich mit Hilfe einer Schraubvorrichtung in der Höhe verstellen. Richten Sie die Wanne mit Hilfe einer Wasserwaage aus.

Schritt 3: Positionierung und Anschluss des Ablaufs

Stellen Sie die Duschwanne auf die richtige Poisition und zeichnen Sie von oben den Ablauf der Dusche auf den Boden. Schließen Sie den Ablauf an den Wandanschluss an. Um den Symphon mit dem Wandanschluss zu verbinden, nutzen Sie ein HT-Rohr.

Schritt 4: Haltewinkel befestigen

Wenn Sie zusätzlichen Halt möchten, können Sie an den Wänden Haltewinkel anbringen.

Schritt 5: Duschwanne abdichten und Schallschutz anbringen

Mit Hilfe eines Wannenrand-Dichtsets können Sie den Zwischenraum zwischen Wanne und Wand abdichten. Zuerst bringen Sie die Dichtecken an der Wanne an. Dann schneiden Sie die Dichtbänder in der Länge passend zu und bringen Sie bündig zur Unterkante des Wannenrands an. Das Dichtband sollte ca. 5cm über die Dichtecke lappen. Über das Dichtband kommt Schallschutzband. Dieses müssen Sie in einem Stück über die Wannenecken verkleben.

Schritt 6: Ablauf verschließen

Nachdem Sie die Duschwanne in die richtige Position gebracht haben, schließen Sie den oberen Teil des Ablaufs mit dem unteren Teil zusammen. Prüfen Sie anschließend mit einer kleinen Menge Wasser, ob der Ablauf dicht ist.

Schritt 7: Abdichten der Wand

Klappen Sie das Dichtband nach innen, sodass die Wanne beim Abdichten geschützt wird. Tragen Sie bis ca. 10Cm oberhalb der Wanne die Flüssigabdichtung auf.

Schritt 8: Fugen schließen

Klappen Sie nun das Dichtband nach oben in die feuchte Flüssigabdichtung und drücken Sie es fest an. Es wird ein weiterer Streifen Schallschutzband auf die Wanne geklebt, sodass ein Abstand zwischen Wanne und späteren Fliesenbelag entsteht. Das kann nach dem Verlegen der Fliesen wieder abgezogen werden. Nun wird das Dichtband mit der Flüssigabdichtung bestrichen.
Anschließend können die Duschkabine angebaut und die Anschlussfugen mit Sanitär-Silikon verfugt werden.

Unsere Empfehlungen: Duschwannen


Weitere Artikel in dieser Kategorie