Badeinrichtung - die ersten Schritte

Sie wollen sich ein neues Bad zulegen, Ihr Bad modernisieren oder umgestalten?

Es gibt viele Stilarten der Badgestaltung und eine riesige Auswahl an Sanitär, Fliesen, und Naturstein. Daher ist es umso wichtiger, Ihre Badplanung methodisch anzugehen. Im folgenden Text finden Sie alles was Sie bei einer erfolgreichen Badplanung beachten sollten.

Die Badgestaltung ist eine große Investition die sich langfristig rentieren soll. Verschaffen Sie sich daher Klarheit. Ehe es an die Umbauarbeiten geht, werden Sie sich mittels einer Bestandsaufnahme über Ihre persönlichen Wünsche und Ziele bewusst.

  • Wie groß ist mein Raum und sind Fenster vorhanden?
  • Was war im alten Bad schlecht und kann verbessert werden?
  • Haben ich Farbpräferenzen?
  • Welche Ansprüche stelle ich an mein Bad ?
  • Von wem und von wie vielen wird das Bad zu welcher Zeit genutzt?

Die farbliche Gestaltung des Bades wirkt sich auf die Raumgröße aus. Daher ist es wichtig, Licht, Farbwahl und Raumgröße abzustimmen. Helle Farbtöne lassen kleine Bäder größer wirken wo hingegen dunkle Farben Wände und Decken näher heranholen. Matte Oberflächen lassen Flächen etwas kleiner wirken als glänzende. Durch den Lichtreflex, ähnlich bei einem Spiegel, wirkt das Bad grösser. Setzen Sie auf zeitloses Design mit Naturtönen und hellen Farben damit Sie Ihr Bad auch noch in einigen Jahren ansprechend finden. Eine gut gewählte Beleuchtung kann Räume ebenfalls beeinflussen und Atmosphäre schaffen. Räume, die gleichmäßig ausgeleuchtet werden, empfinden viele als langweilig. Punktuelle Lichtquellen werfen einen Schlagschatten und werden häufig als unangenehm empfunden. Verschiedene Einfallwinkel und Lichtquellen, die unabhängig voneinander geschaltet werden, können Bereiche hervorheben oder zusätzlich akzentuieren und leuchten Ihr Bad flächig aus.

Überlegen Sie sich wie viele Personen zu welcher Zeit das Bad nutzen, um es bei Bedarf erweitern zu können. Möglicherweise ließe sich Ihr Bad durch einen Doppelwaschtisch oder ein zweites WC sinnvoll erweitern. Damit gehen Sie Streitigkeiten aus dem Weg und sparen kostbare Zeit. Haben Sie kleine Kinder oder ältere Menschen in Ihrem Haushalt? Achten Sie auf barrierefreie Zugänge und Haltgriffe sowie auf eine kinderfreundliche Gestaltung Ihres Bades. Auch die Thematik der Einbauhöhen ist ein großes Thema der vergangenen Jahre. Berücksichtigen Sie deshalb bei Bedarf eine erhöhte Montage von Waschtisch und WC.

Bevor Sie loslegen, sollten Sie eine Grundriss-Zeichnung anfertigen. Achten Sie auf genügend Bewegungsfreiheit sowie auf Strom- und Wasseranschlüsse. Zu voll gestellte Räume können einengend wirken. Wenn Sie Ihren Bedarf ermittelt haben, sollten Sie ihn mit Ihrem Budget abgleichen. Da das neue Bad lange begeistern soll, empfiehlt sich eine hochwertige, zeitlose Ausstattung mit Markenprodukten, um dauerhaft bei Bedarf Ersatzteile nachbestellen zu können.