Rohrreinigung mittels Rohrreinigungsspirale

Ist der Abfluss verstopft, so dass kein Wasser mehr abfließt, ist guter Rat teuer. Es lohnt sich, schnell zu reagieren, denn je fester sich die Verstopfung setzt, desto größer ist die Gefahr, dass sie Schaden anrichtet. Bricht das Rohr, können teure Wasserschäden in Wänden und Decken entstehen. Das Haus wird baufällig und muss saniert werden. Lösen Sie darum die Verstopfung gleich. Wenn selbst der Pümpel versagt, ist die Rohrreinigungsspirale eine weitere Möglichkeit, das Rohr ohne Hilfe vom Klempner oder der Rohrreinigungsfirma zu befreien.

Die Rohrreinigungsspirale ist unter Fachmännern auch als Rohrreinigungswelle bekannt und ein Werkzeug, das Verstopfungen aus Abflüssen herauslöst. Streng genommen, ist es lediglich das Beförderungsmittel, welches das eigentliche Werkzeug, nämlich den Aufsatz, zum Einsatzort bringt. Denn neben der langen wendelförmigen Welle besteht die Abflussspirale aus einem Bohr- oder Fräsaufsatz und einer Kurbel. Je nach Größe der Rohrreinigungsspirale wird diese per Hand oder mit einem Motor betrieben. Die Spiralen sind zwischen 2 m bis 10 m lang und unterscheiden sich weiterhin im Durchmesser. Je länger die Spirale ist, desto größer muss auch ihr Durchmesser sein, um die nötige Stabilität zu bewahren. Die gängigen Durchmesser sind 8, 16, 22 und 31 mm. Die verwendete Rohrreinigungsspirale sollte in etwa der Länge entsprechen, die es braucht, um die Verstopfung zu erreichen. Wählt man den Rohrreinigungsschlauch zu kurz, nützt er einem nichts. Doch auch eine zu lange Spirale kann die Arbeit behindern, indem sie sich außerhalb des Abflusses verdreht. 

Da sich die Reinigung mit einer Rohrreinigungsspirale als zeitaufwendig darstellst sollte zuerst versucht werden, die Verstopfung mit einem Pümpel zu lösen. Sollte dies nicht reichen, empfiehlt es sich, als zweite Methode das Siphon abzuschrauben und zu überprüfen, ob sich die Verstopfung dort befindet. Befindet sich die Verstopfung tiefer im Abfluss, benötigen Sie die Rohrreinigungswelle und folgende Materialien:

  • Eimer
  • Gummihandschuhe
  • alte Handtücher
  • evtl. Rohrzange

Hinweis: Der Gebrauch einer Abflussspirale kann dazu führen, dass die Verstopfung noch tiefer in das Rohr gedrückt wird, woraufhin sich die Verstopfung schwieriger lösen ließe.

  1. Entfernen Sie alles, was das Abflussrohr versperrt. Dies ist im Regelfall ein Sieb, den Sie einfach per Hand herausnehmen können.
  2. Als Nächstes führen Sie die Spirale in den Abfluss ein und drehen währenddessen den Handgriff im Uhrzeigersinn. Um bestmögliche Kontrolle bei der Handhabung der Abflussspirale zu gewährleisten, sollten Sie die Spirale am Griff etwa 8 cm oberhalb der Abflussöffnung halten. So werden Sie die Verstopfung besser spüren, sobald Sie darauf stoßen.
  3. Schieben Sie die Spirale solange weiter voran, bis Sie auf die Verstopfung stoßen. Sie werden einen Widerstand bemerken. Fühlt es sich an, als stießen Sie auf eine Wand, handelt es sich vermutlich um eine Biegung im Abflussrohr. Schieben Sie die Spirale einfach weiter, um die Kurve zu überwinden. Gibt das, worauf Sie stoßen jedoch nach, haben Sie die Verstopfung erreicht. 
  4. Versuchen Sie jetzt, die Verstopfung mit der Rohrreinigungsspirale aufzuhaken. Drehen Sie den Handgriff weiter im Uhrzeigersinn und ziehen Sie die Spirale etwas zurück um zu überprüfen, ob sich der Klumpen verfangen hat. Indem Sie die Abflussspirale vor und zurück bewegen, brechen Sie die Verstopfung auf.
  5. Wenn es nichts mehr gibt, auf das Sie stoßen und die Verstopfung bestmöglich aufgebrochen ist, ziehen Sie die Spirale Stück für Stück heraus. Gehen Sie geduldig und mit Vorsicht vor, um die Klumpen nicht wieder zu verlieren. Am besten säubern Sie die Spirale laufend und werfen den Schmutz in den Eimer, damit er nicht zu Boden fällt. 
  6. Ob der Abfluss tatsächlich frei ist, überprüfen Sie, indem Sie Wasser in den Abfluss geben. Bis die restlichen Klümpchen weggespült sind, kann es einen kurzen Augenblick dauern. Sollte das Wasser jedoch nicht ablaufen, versuchen Sie das Prozedere aus einem anderen Winkel. Lösen Sie hierzu das Siphon und führen Sie die Rohrreinigungsspirale direkt in das Rohr ein. 
  7. Sollte das Wasser auch dann nicht ablaufen ist es an der Zeit, einen Klempner zu beauftragen. Möglicherweise haben Sie die Verstopfung tiefer in das Rohr geschoben.